Eisbaden – Dein Immunsystem-Booster

Auf dieser Seite erhältst du alle Informationen, die du brauchst, wenn du dich für Eisbaden interessierst.


Welche Wirkung hat ein Eisbad?

Eisbaden hilft gegen Depressionen, Burnout und schlechte Stimmung.
Es hilft gegen Schmerzen z.B. bei Autoimmunerkrankungen.

Ein Eisbad stärkt das Immunsystem. Es sorgt beispielsweise auch für eine bessere Regeneration der Muskeln nach dem Sport. Sportler wie Dominic Thien, Ronaldo oder Djokovic nutzen diese Methode.

Das Eisbad lässt dich im Hier und Jetzt sein. Es sorgt dafür, das die „Affen im Kopf“ mal ruhig sind. Und es gibt dir enorm viel Energie. Wim Hof selbst sagt „Feeling is Understanding“ – d.h. probiere es aus und finde deine persönliche Wirkung.


Welche Vorteile hat ein Eisbad?

  • Du bist fokussiert.
  • Du bist konzentriert.
  • Du lernst mit Stress umzugehen und kann das in den Alltag übertragen.
  • Bei regelmäßiger Anwendung kannst du z.B. deinen Blutdruck regulieren.

Wann ist ein Eisbad für mich sinnvoll? Wann sollte ich ein Eisbad machen?

Wenn du eine der oben angeführten Wirkungen erzielen willst oder weil du schlichtweg neugierig bist.

Ein Grund warum die Leute zu meinen Workshops kommen ist auch, weil sie ein Foto von sich im Eisbad haben möchten. 


Wie lang dauert ein Eisbad?

Um alle positiven gesundheitlichen Effekte zu bewirken reichen 2 Minuten völlig aus.

Warum ist eisbaden gesund?

Kennst du Kneipp? Kneipp kennt irgendwie fast jeder und verbindet das mit kalten und warmen Wechselbädern. Jeder weiß und nickt, wenn du sagst kneippen ist gesund, weil das Immunsystem gestärkt wird und das Herz-Kreislaufsystem angeregt wird. Und genauso ist es auch beim Eisbaden.

Zur Wim Hof Methode sage ich immer, das ist „Extremkneippen“ und es hat auch die gleichen Vorteile, sogar noch intensiver und länger anhaltend. Die positiven Effekte können sogar bis zu 7 Tage im Blut nachgewiesen werden. 

Hier findest du Studien und Erfahrungsberichte zur Wirkung von Eisbädern.


Wie kann ich ein Eisbad selbst machen? 

Du kannst natürlich kalt duschen bzw. dir deine Badewanne mit kaltem Wasser einlassen und dann Eiswürfel reingeben. Um ein wenig Geld zu sparen, kannst du statt der Eiswürfel auch Kühlakkus aus dem Tiefkühler nehmen. Und wenn du keine Kühlakkus kaufen willst, dann nimmst du einfach Pet - Flaschen, füllst diese zur Hälfte mit Wasser, gibst sie in die Gefriertruhe oder Tiefkühler und verwendest sie dann für dein Eisbad.

Das allererste Eisbad solltest du allerdings mit Führung machen. Du lernst dann, wie du atmest, worauf du achten sollst und was in deinem Körper passiert. Der Vorteil ist, du kannst komplett loslassen, weil ein Profi danebensteht und dich führt.

Auch wenn du längere Eisbäder geplant hast, solltest du davor einen Wim Hof Advanced-Kurs machen, damit du nicht der Gefahr der Hypothermie (Unterkühlung) unterliegst.

Wichtig ist es komplett aus dem Ego rauszugehen und keinen Wettbewerb draus zu machen. 

Welche Atemtechnik braucht man um ein Eisbad durchführen zu können?

Es gibt 2 Atemtechniken, die beim Eisbaden eine Rolle spielen: Die Atemtechnik VOR dem Eisbad und die Atemtechnik IM Eisbad.

Die „berühmte“ Wim Hof Atmung machst du vor dem Eisbad und never ever, wirklich NIE im Eisbad. Auch für Apnoetaucher ist diese Atemtechnik absolut nicht geeignet. Nach der Atmung mach etwas Pause und gehe nicht sofort danach in die Kälte. Mindestens 30 Minuten Pause sind von Vorteil.

Im Eisbad selbst – und da werden sich jetzt alle freuen, die Yoga machen – gibt es nur eines: lange und langsam ausatmen. Die beste Atemmethode ist hier die Bauchatmung, das bedeutet du steuerst der automatischen Flachatmung (Brustatmung) entgegen.

Bei der Wim Hof Atemtechnik empfehle ich ganz dringend, diese mit einem Instruktor zu machen. Mache diese nie nach Anleitungen auf Youtube außer sie sind von Wim selbst oder einem ECHTEN Instruktor (keinen Selbsternannten).

Wenn du sie einmal mit einem Instruktor gemacht hast und weißt, worauf es ankommt, dann kannst du super zu Hause allein weitermachen.
Das gilt sowohl für die Basisatmung (Fundamentalatmung) und noch ganz sicher für die Poweratmung (Fortgeschrittene Atmung – darf nur von Level 2 Instruktoren unterrichtet werden).

Wenn du die richtige Atemtechnik lernen möchtest, findest du hier meine Workshops.


Was passiert beim Eisbaden?

Es werden Glückhormone, wie Serotonin oder Dopamin ausgestoßen.
Es wird auch Andrenalin ausgestoßen, kurzer Stress ist für uns gut (Nur der ständige Stress nicht).

Was macht Eisbaden mit dem Körper?

Die Blutgefäße ziehen sich zusammen. Du kannst ein Eisbad also als Training für deine Blutgefäße sehen. Wenn du im Fitnesscenter ein Gewicht hebst, ist das Stress für den Muskel und in der Regenerationszeit wird der größer, weil sich der Muskel denkt: „Das passiert mir nicht mehr“.

Genauso trainierst du die Blutgefäße mit kaltem Wasser. Sie werden flexibler, stärker, so hast du bei regelmäßiger Anwendung einen idealeren Blutdruck. War er zuvor zu hoch, wird er sinken. War er zu niedrig steigen. Er pendelt sich super ein, weil die Gefäße trainiert werden. 


Was muss ich beim Eisbaden beachten?

Für das Eisbaden gibt es gesundheitliche Voraussetzungen:
Bei Herzproblemen, Nierenversagen, viel zu hohem Blutdruck, Kälteurtikaria, Migräne, Raynaud Syndrom Typ I, Panikstörungen und nach OPs solltest du vorher unbedingt mit deinem Arzt sprechen.

Nicht empfohlen ist die Methode bei Epilepsie, Raynaud Syndrom Typ II oder wenn du gerade schwanger bist.

Wie funktioniert Eisbaden?

Die wichtigste Regel ist: Gehe nie allein in freies Gewässer!!!

Es sollte zumindest jemand am Ufer stehen, der notfalls Hilfe holen kann. Gut ist es auch, wenn man in einen See oder Fluss geht eine Schwimmboje mitzuhaben, sofern man auch ein wenig schwimmen möchte.

Du kannst in eine Wanne mit Wasser und Eiswürfel steigen, du kannst in einen See gehen oder in einen Fluss. Für jedes Wasser gilt, geh einfach rein, langsam, aber stetig. NIE hineinspringen, aber auch nicht nur mit den Füßen reingehen, dann 1 Minute stehen bleiben und dann erst weitergehen. Gehe stetig rein.

Irgendwann beginnt man dann zum „Flachatmen“ (schnelle Brustatmung) – sobald das beginnt einfach bewusst in den Bauch atmen und langsam und kontrolliert ausatmen. That’s it!


Wie bereite ich mich auf das Eisbaden vor?

Richte dir davor alles her, wie Handtuch und warme, weite Kleidung.
Danach ausziehen und los geht’s.

Wir bei der Wim Hof Methode beginnen mit der Horse Stance.
Achtung! Horse Stance, nicht Horse Dance, so wie das oft verstanden wird.  Wir tanzen nicht, wir stehen!

Fokussiere dich, leg dein Handy weg, konzentriere dich auf dich selbst und nicht auf eine Insta- oder Facebook Story. 

Soweit die Theorie und mein Traum! 

Tipps für das Eisbaden

Wer die Gesundheitlichen Vorteile des kalten Wassers für sich nutzen möchte, der geht einmal pro Woche für ca. 2 Minuten in ein Eisbad. Öfters und länger ist nicht notwendig.

Wenn man 2 bis 3 Mal pro Woche geht ist das auch OK, aber bitte überfordere deinen Körper nicht! Ein Kunde meinte er müsse 3 Mal täglich gehen bevor er zu mir in den Kurs kam. DAS ist eindeutig zu viel für den Körper. 


Eisbaden bei Fieber? 

Wenn du Fieber hast geh bitte nicht ins kalte Wasser. Wenn du nur leicht verkühlt bist, dann kannst du gern gehen bzw. ist es sogar gut, weil du deinem Immunsystem einen Boost gibst und es sein kann (das war schon enorm oft der Fall bei meinen Kunden), dass die Erkältung am nächsten Tag weg ist.

Genaueres dazu erfährst du in meinen Kursen.


Eisbaden und Sport

Novak Djokovic, Dominik Thiem, Cristiano Ronaldo sind nur einige Beispiel von Sportlern, die nach einem anstrengenden Match ins Eisbad gehen. Warum? Weil es enorm Hilf die Muskeln zu regenerieren.

Macht es Sinn zum See/Fluss zu joggen, rein zu springen und wieder nach Hause zu laufen? NEIN!
NIEMALS sofort nach dem Sport, wenn du z.B. verschwitzt bist oder aufgehitzt ins Eiswasser steigen. Lass den Köper zuerst auskühlen und dann sehr gerne. 

Du hast eine Frage an mich?
Dann schreib' mir gerne deine Nachricht!
Ich rufe dich zurück und wir besprechen dein Anliegen persönlich.

Sonja Flandorfer